Veröffentlichungen 

Policy-Papers

In regelmäßigen Abständen veröffentlichen wir als DAKT e.V. anschauliche und interessante kommunalpolitische Beiträge in Form eines sog. Policy-Papers. Diese sollen Euch einen aktuellen Überblick über interessante kommunalpolitisch relevante Handlungsfelder ermöglichen.

Zum Download klicken Sie einfach auf die jeweiligen Titelbilder.

Beteiligt – Euch! Jugendbeteiligung und Mitbestimmung in Thüringer Kommunen

TitelbildWie sehen die Rahmenbedingungen und Chancen von Partiziption, Mitbestimmung und Beteiligung von jungen Menschen aus? Darüber informiert unser Policy-Paper zu Jugendbeteiligung und Mitbestimmung in Thüringer Kommunen.

Jugendminister Helmut Holter informiert beispielsweise in seinem Beitrag über die jugendpolitische Strategie der Landesregierung und die Möglichkeiten und Chancen der Beteiligung von jungen Menschen. Die Naturfreundejugend Thüringen gibt einen Überblick über bestehende Kinder- Jugendgremien im Land. Praxisbeispiele aus Jena, Weimar und Saalfeld geben Euch einen Einblick in die kommunale Praxis.

Astrid Rothe-Beinlich zieht eine jugendpolitische Bilanz nach vier Jahren rot-rot-grün im Freistaat und gibt einen Ausblick für kommenden Herausforderungen.

Kurzum: Das vorliegende Papier gibt allen am Thema Beteiligten, also zuallererst den Jugendlichen selbst und dann den Beschäftigten in der kommunalen Jugendhilfe und den Kommunalpolitiker*innen einen schnellen Überblick in diesem Feld.

Kommunale Abfallpolitik in Thüringen: (Mai 2017)
Aktuelle Situation, Perspektiven und kommunalpolitische Erfahrungsberichte

Es ist kompliziert und wenn etwas falsch läuft kann es teuerdakt müll werden. Außerdem riecht es oft etwas streng. Was soll an einem solchen Thema zum Lesen anregen? Und trotzdem glauben wir, dass ein Papier über die aktuelle Situation der Müllentsorgung in Thüringen für viele Mitglieder in kommunalen Parlamenten von großem Nutzen sein kann.

Wenig andere Politikfelder sind solche Aufreger wie die örtlichen Müllgebühren. Diese haben viel zu tun mit sehr langfristigen (Fehl)Entscheidungen über die Art der Sammlung und Bearbeitung von Haus- und Gewerbeabfall und wirken natürlich auch auf die Notwendigkeit ein, Müll gar nicht erst entstehen zu lassen.

Die Beiträge des Policy-Papers stellen den rechtlichen Stand zur Abfall“entsorgung“ in Thüringen dar, vor allem aber geben sie auch einen guten Einblick in die kommunalen Realitäten und Restriktionen bei einer zukunftsfähigeren Abfallwirtschaft. Wir wünschen uns viele LeserInnen und freuen uns über Rückmeldungen

Bildungszugänge für neu zugewanderte Menschen in Thüringen (August 2016)

Das vorliegende Papier unternimmt den Versuch, einePolicypaperTitel Zwischenbilanz der aktuellen bildungspolitischen Lage in Thüringen mit einem besonderen Fokus auf die Situation von neu zugewanderten Menschen zu ziehen. Insbesondere soll überblicksartig dargestellt werden, wie das Recht auf Bildung für neu zugewanderte Menschen in Thüringen umgesetzt wird und wie die Bildungszugänge ausgestaltet werden.

Ziel dieses Beitrages ist es, Hintergrund- und Anwendungswissen für die Arbeit in den Kommunalparlamenten sowie den Kreistagen aufzubereiten.

Dies erscheint für kommunalpolitische Akteure besonders bedeutsam, da Bildung in erster Linie vor Ort geschieht und ihre Rahmenbedingungen wesentlich durch Kommunen und damit durch Kommunalpolitik beeinflusst werden können.

Flüchtlingspolitik vor Ort – Handlungsmöglichkeiten kommunaler Flüchtlingspolitik (Juni 2015)

PDF downloadenAktuell befinden sich über 60 Mio. Menschen auf der Flucht, davon etwa drei Viertel im eigenen Land. Diese Menschen suchen Schutz, beispielsweise vor kriegerischen und ethnischen Konflikten, Hungersnöten, Naturkatastrophen, staatlicher und gesell-schaftlicher Diskriminierung.

Angesichts der Fülle der zu bewältigenden Aufgaben ist es nicht einfach sich einen Überblick zu verschaffen. Die vorliegende Zusammenstellung soll dazu  beitragen und kommunalpolitische Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

 

Klima Kommunal – Ziele, Rahmenbedingungen und Handlungsfelder kommunaler Klimaschutzpolitik (Gerd Joksch, Juni 2015)

Deckblatt KommKlimaPolDas Spektrum der kommunalen Handlungsfelder, die klimarelevant sind, reicht von A wie Abfallwirtschaft bis zu Z wie Zentrumsplanung.

Nur wenn die Kommunen alle Handlungsfelder in ein Klimaschutzprogramm integrieren, wird der Klimaschutz Wirkung erzielen. Individuelle Unterschiede sind aufgrund der spezifischen kommunalen Situation (Industriestadt oder Luftkurort) dabei natürlich unvermeidlich.

Dennoch sollte jede Kommune sich bemühen, das gesamte Spektrum des Klimaschutzes zu handhaben. Klimaschutz ist idealerweise eine Querschnittsaufgabe, die von allen Zweigen der Stadtverwaltung verfolgt werden muss.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s